Projekt

Bayerischer Kunstgewerbeverein und Pacellispassage erstrahlen in neuem Glanz

Oliv Architekten planen und setzen die Sanierung des Gebäudes in der Pacellistrasse 8 um. Die Neugestaltung berücksichtigt die Entstehungszeit in den 1950er Jahren und das historische Umfeld. Unter Einbeziehung der Denkmalnähe und des Altstadtensembles erhalten Laden und Galerie mit der Erneuerung der Fenster, der Markisen und einer eleganten Beschilderung ein neues Gesicht. Die Pacellipassage, eine öffentliche Durchwegung des Blocks, erstrahlt in neuem Glanz. In den fünf Obergeschossen werden die Etagen entkernt und zu hellen, offenen Büros umgebaut. Noch vor der Bauphase wurde ein Mieter für die ca. 2.600 m² Bürofläche gefunden.

„Bei diesem kleinen, aber feinen Projekt an prominenter Stelle konnte Oliv seine Qualitäten als Revitalisierungsspezialist unter Beweis stellen. Zusammen mit dem Bayerischen Kunstgewerbeverein haben wir Details in einer hohen Gestaltungstiefe realisiert.“ Ebba Scharpe, Architektin und Innenarchitektin bei Oliv Architekten

Zum Projekt