Microcity

Revitalisierung

Die Ankündigung von Microsoft, im Sommer 2016 den Standort in Unterschleißheim zu verlassen, erforderte Handlungsbedarf für den Eigentümer der Immobilie. Trotz der guten Ausgangslage - Anstieg der Bürobeschäftigung am Top-Standort München sowie der guten Anbindungen an den öffentlichen Nahverkehr, an die Autobahn und den Flughafen - war jedoch allen Beteiligten schnell klar, dass sich für diese Größe wahrscheinlich kein Einzelmieter finden wird, sondern der Trend in Zukunft vom Single-Tenant-Objekt zum Multi-Tenant-Objekt geht. Orte schaffen, Potentiale heben - unter dieser Maxime gehen wir bewusst atypisch an die Aufgabenstellung heran. Unser Ziel ist es, ein attraktives Produkt wieder auf den Markt zurückzubringen. Daher denken wir nicht in Gestaltungsrastern, sondern in strukturellen Themen. Wo sind die Hindernisse und wie sind diese zu lösen? Welche Features braucht es, um eine Immobilie für mehrere Mieter interessant zu machen? Was fehlt auf dem Markt? Und mit welchen Nutzungen kann ein urbaner Mix innerhalb des Quartiers geschaffen werden? Im Fall der ehemaligen Microsoft-Immobilie besteht die Herausforderung darin, das für eine abgeschottete Nutzung konzipierte geschlossene Areal für eine neue Nutzerwelt zu öffnen. Es bedarf der Signalwirkung des neugestalteten, offenen Auftaktgebäudes, welches allen Mietern einen zentralen gleichberechtigten Auftritt erlaubt und kurze Wege zu den einzelnen Gebäuden ermöglicht. Für die fehlende soziale Infrastruktur werden entsprechende Nutzungen des täglichen Bedarfs angesiedelt, räumlich als Marktplatz ausgebildet über die Öffnung der Erdgeschosszone im Mittelbereich. Die Neugestaltung des Platzes "meet & greet" mit eingeschobenen Kuben bildet den neuen kommunikativen Mittelpunkt des Areals, ermöglicht hohe Aufenthaltsqualität und öffnet den zuvor geschlossenen Komplex auch für die umliegenden Wohngebiete. Die effiziente Gebäudestruktur bietet Flexibilität für verschiedene Nutzungen: von Büroflächen über Bildungsangebote, Hotel und Wohnen auf Zeit ist alles möglich. So entsteht die notwenige Flexibilität für kleinteilige Vermietungen oder größere zusammenhängende Flächen.

Leistungen

Planung zur Revitalisierung des Areals
Raumbildender Ausbau, Mieterausbau,
Generalplanung
LP 1 - 8

Standort

Konrad-Zuse-Straße 1,
Unterschleißheim

Bauzeit

2013 - 2018

Mieterausbau

Zenuity 2.500 m² | LP 4-8
BMW 16.600 m² | LP 1-8
Nokia 5.050 m² | LP 1-8
Encory 933 m² | LP 1-8
Dywidag 1.640 m² | | LP 1-8

Brutto-Geschossfläche

ca. 40.000 m²

Bauherr

Versicherungskammer Bayern

Kantine

Als Bestandteil des Gesamtprojekts Microcity, der Revitalisierung des ehemaligen Microsoftstandorts in Unterschleißheim, gestaltet Oliv Architekten die Mitarbeiterkantine neu. Auffallend ist neben der anspruchsvollen Innenarchitektur im skandinavischen Stil die Neustrukturierung in Gastraum, Bistro und Kaffeebar. Die halbrunde Form des Bauteils B/C gibt die Grundstruktur des Entwurfs vor. Das Herz der Kantine - die Ausgabestation - befindet sich im Zentrum des Halbkreises. Die Deckengestaltung, das Beleuchtungskonzept und die Möblierung sind radial um diesen Mittelpunkt angeordnet. Helles Holz, schwarzes Metall, grauer Epoxidharz, lasierte Fliesen und auffällige Leuchten lassen die Mitarbeiterkantine in neuem Glanz erstrahlen.

Micro Café

Mieterausbau

Zenuity 2.500 m² | LP 4-8

Mieterausbau

BMW 16.600 m² | LP 1-8

Mieterausbau

Dywidag 1.640 m² | | LP 1-8


Next
Nordwestring 101