Europäisches Patentamt

Revitalisierung

Das Europäische Patentamt sucht für seine Beschwerdekammereinheit neue Büroflächen, da das Isargebäude in der Innenstadt aus allen Nähten platzt. Oliv Architekten wird von der Versicherungskammer Bayern beauftragt, Standortanalysen und Konzepte für verschiedene Gewerbeimmobilien aus dem VKB-Portfolio zu erarbeiten. Aufgrund des überzeugenden Konzepts und weiteren Standortvorteilen, wie die Nähe zur Europäischen Schule, fällt die Wahl auf die Immobilie in der Richard Reitzner Allee.

Hauptteil der Planungen war eine umfängliche Neuorganisation des Gebäudes. Für den speziellen Bedarf des Europäischen Patentamts wurde die 12.000 m² umfassende Fläche in drei Sicherheitszonen aufgeteilt: Öffentlich – Empfangsbereich und Sicherheitsschleuse. Halböffentlich – Verhandlungssäle, Parteienbereich und Wartezone. Nichtöffentlich – Verwaltung, Präsidentenbereich, Richter- und Anwaltszimmer. Eine aufwendige Sicherheitsschleuse mit Vereinzelungsanlage im Eingangsbereich bildet den Auftakt zu den Verhandlungssälen. Die gesamte Fläche wurde über drei Geschosse vollkommen neu aufgeteilt und an die Bedürfnisse des Europäischen Patentamts angepasst. Im Erdgeschoss befinden sich 10 Verhandlungssäle mit spezieller Kommunikationstechnik und Dolmetscherkabinen. Wartezonen und abgeschlossene Räume für die einzelnen Parteien sind immer zentral angeordnet.

Leistungen

Standortanalysen für verschiedene Objekte, Revitalisierungskonzept
Mieterausbau
LP 1 - 8

Standort

Richard Reitzner Allee 8,
München-Haar

Planungszeit

August 2016 - März 2017

Bauzeit

März 2017 -
September 2017

Brutto-Geschossfläche

15.000 m²

Bauherr

Versicherungskammer
Bayern


Next
New Eastside Munich